Zu unserer YouTube-Seite Zu unserer Facebook-Seite
de / en / fr

Tauziehfreunde Böllen

Hier zählt nur das Team!

Die Böllener Tauzieher sind weiter auf Erfolgskurs / Auch schon Europa- und Weltmeister

Böllen – die kleinste Gemeinde Baden-Württembergs ist vor allem für eins bekannt: ihre Tauzieher. Denn diese sind überaus erfolgreich. Seit 1991 kämpft die erste Mannschaft in der Bundesliga und war seitdem immer Meister oder zumindest Vize. 2003 wurden sie Europameister und 2006 Weltmeister, jeweils mit vier Böllenern in der Mannschaft. Der zweite Platz wie im Jahr 2014 ist ihnen nicht gut genug, denn die Mannschaft hat immer den Ansporn noch besser zu sein.

Wenn man in Böllen wohnt, kommt man als Jugendlicher irgendwann bei den Tauziehern vorbei, schaut sich das an und macht vielleicht sogar mit. Das ist einfach so. Viele der Böllener sind mit dem Sport aufgewachsen. Das gehört einfach zum Dorfleben dazu.

Was an dem Sport so reizt, verrät der erste Vorsitzende Dirk Wagner: „Die Gemeinschaft, dass man mit der Mannschaft was erreicht“. Alle müssen das Gleiche machen, die Mannschaft muss als Einheit funktionieren. „Einzelgänger haben hier keine Chance“, erklärt er.

Voller Köpereinsatz
Zwei bis vier Mal in der Woche trainieren die erste und zweite Mannschaft gemeinsam in der eigenen Anlage in Böllen. Die Männer und Frauen schnüren ihre speziellen Tauziehschuhe, die eine Schale aus Eishockey-Schuhen haben. Mit Tape kleben sie die Schuhe oben zu. Denn der feste Halt kann entscheidend sein. Nach dem Warmlaufen ziehen die beiden Mannschaften mit jeweils acht Mann gegeneinander. Der Trainer Stefan Heimann motiviert und gibt Anweisungen. Die Konzentration steigt. „Eu – sche“, rufen alle gemeinsam, damit sie im Takt bleiben und gleichzeitig ziehen. Die Füße drücken sich immer mehr in den Sand, die Tauzieher kommen immer mehr in Schräglage. Voller Körpereinsatz. Die ganze Kraft wird aufgebracht. Vier Meter neben der Mitte ist eine Markierung, die die Mannschaft über die Mitte ziehen muss. Dann hat sie gewonnen. Ein Kampf kann zwischen sieben Sekunden und 15 Minuten dauern. In einem solchen Kampf ist neben dem Teamgeist auch das Gewicht entscheidend. Zu leichte Teams werden schneller über die Mitte gezogen. In der Bundesliga-Klasse darf das Mannschaftsgewicht 640 Kilo nicht überschreiten. Jeder muss sein Gewicht halten. „Jeder hat das Gewicht, das zu seiner Leistung passt“, erklärt Wagner. Nach ein paar Kämpfen sitzt der Schweiß im Nacken. Die beiden Mädels, die an diesem Tag mittrainieren, müssen erst einmal durchatmen. Beim Zuschauen sieht man die Anstrengung. Doch die Mädels sagen: „Fußball ist anstrengender“.

Von Wettkampf zu Wettkampf
Die Saison der Tauzieher ist relativ kurz – von Anfang Mai bis Ende August ziehen sie an acht Turnieren mit, darunter das Heimturnier. Hochburg des Tauziehsports ist Südbaden, so kommen die acht Mannschaften nicht von nicht allzu weit weg, der weiteste Weg führt nach Zell im Allgäu. Jedoch fahren die Böllener auch zu Wettkämpfen in das Nachbardorf Wieden. Für den Sport wäre es wohl besser, wenn sich dieser in ganz Deutschland verteile, für die Amateure ist es dank der kurzen Anfahrtswege so besser. Weite Reisen gab es für die Böllener auch schon. Denn als Tauzieher kommt man viel herum in der Welt. Südafrika, USA, Taiwan, Kolumbien, das alles waren schon Ziele zu Wettkämpfen, ansonsten fokussiert sich der Sport hauptsächlich auf die Länder in Mitteleuropa. In der Welt führend ist die Schweiz, von denen sich auch die Böllener schon manches abgeschaut haben.

Bei den Erwachsenen gibt es keine Altersgrenze nach oben. Die Jugendlichen beginnen mit 12 und wechseln mit 18 zu den Großen.

Nachwuchssorgen
Auch wenn die Böllener Tauziehfreunde eine der erfolgreichsten Mannschaften Deutschlands ist, und dadurch auch des Öfteren im Fernsehen zu sehen ist, haben auch sie Nachwuchssorgen. Eine Jugendmannschaft gibt es in Böllen nicht mehr, die Jugendlichen unter 18 ziehen mittlerweile in der zweiten Mannschaft mit. Und auch die Damenmannschaft wurde aufgelöst, zwei Mädels sind noch übrig. Hier suchen die Böllener also noch Nachwuchs. Was muss ein guter Tauzieher mitbringen? „Wille! Alles andere kann man lernen“, sagt Wagner.

Übrigens: Auch in der Saison 2015 konnten die Böllener beim Heimturnier am 1. August den Bundesligasieg festmachen. Der Erfolg hält an.

Kontakt
Tauziehfeunde Böllen e.V.
Telefon: 07673 931824
eMail: info@tzf-boellen.de
Internet: www.tzf-boellen.de

Zurück