Zu unserer YouTube-Seite Zu unserer Facebook-Seite
de / en / fr

Rückengesundheit

Interview mit Berthold Wunderle

Die größte Ursache ist der Bewegungsmangel.

Physiotherapeut Berthold Wunderle spricht im Interview über Rückengesundheit. Berthold Wunderle betreibt eine Physiotherapie-Praxis im Gesundheitszentrum Todtnau und weiß was zu tun ist, wenn es um den Rücken seiner Patienten geht. Im Gespräch mit Verena Wehrle verrät er, warum so viele Menschen an Rückenschmerzen leiden und, was man dagegen tun kann.

VW: Jeder Dritte ist von Rückenschmerzen betroffen und diese verursachen auch jede zehnte Krankschreibung, meist wegen chronischen Beschwerden. Was sind die häufigsten Ursachen für Rückenprobleme?

Berthold Wunderle: Die größte Ursache der Rückenschmerzen ist der Bewegungsmangel. Und dann natürlich auch die Fehl- und Überbelastungen. Zu Fehlbelastungen gehört es zum Beispiel, wenn jemand tagein tagaus die gleichen Tätigkeiten und die gleichen Bewegungen bei der Arbeit, zum Beispiel am Fließband, ausführen muss. Zu Überbelastungen zählt es, wenn man zu viel Gewicht transportieren muss.

VW: Welche Rückenbeschwerden kommen am häufigsten vor?

Berthold Wunderle: Es gibt zwei Arten von Rückenbeschwerden. Zum einen gibt es die unspezifischen Rückenbeschwerden, die etwa rund 70 bis 80 Prozent aller ausmachen. Diese sind meist chronisch. Bei diesen findet man keine Ursache. Dann gibt es noch die spezifischen Rückenschmerzen, z.B. ein Bandscheibenvorfall, Tumore und viele weitere, bei denen die Ursache klar ist.

VW: Wie kann man Rückenbeschwerden vorbeugen?

Berthold Wunderle: Ganz wichtig ist sich mehr zu bewegen, aber auch die Haltungsveränderung ist ganz wichtig. Dann könnte man noch ein leichtes Krafttraining speziell für die Rückenmuskulatur machen.

VW: Was kann man tun, wenn man bereits an chronischen Rückenschmerzen leidet?

Berthold Wunderle: Chronische Rückenschmerzen kann man oft allein nicht mehr bewältigen. Dies wird interdisziplinär angegangen. Mehrere Leute sind dann an der Therapie beteiligt, oft sind diese Schmerztherapeuten, Psychologen, Physiotherapeuten und weitere. Je enger diese zusammenarbeiten, umso besser ist es am Ende für den Patienten. Diese Zusammenarbeit wird in letzter Zeit immer stärker und kommt nun immer mehr zustande. Die Psychologen werden dabei ebenso gebraucht, da bei vielen Rückenbeschwerden auch psychischer Stress ein Hintergrund sein kann. Dann wird ein spezielles Programm entwickelt für Kraft, für Ausdauer, für Stretching und mehr. Im Idealfall erarbeiten alle Beteiligten gemeinsam einen Therapieplan, der speziell auf den Patienten ausgerichtet ist.  

Weitere Informationen über das Gesundheitszentrum Todtnau und die Praxis für Physiotherapie Wunderle finden Sie im Internet.

Kontakt
Gesundheitszentrum Todtnau
Schwarzwaldstraße 8
79674 Todtnau
Telefon: +49 (0)7671 992300
eMail: info@gz-todtnau.de
Internet: www.gz-todtnau.de

Zurück

Ein Geschäftstermin in London, Berlin oder Madrid? Ein Kurzurlaub in Barcelona, Amsterdam oder auf Teneriffa?

Weiterlesen …

Sehenswürdigkeiten aus anderer Perspektive erkundigen.

Weiterlesen …